''Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.'' (Victor Hugo)

Holistischer Ansatz

Circle

Im Rahmen unserer Beratung gewährleistet der holistische Ansatz, dass alle Dimensionen Ihrer Problemstellung in die Problemlösung einbezogen werden und Sie dadurch effektive Lösungen erhalten.

In Bezug auf die Führung von Organisationen stellt der holistische Ansatz sicher,
dass alle Dimensionen des Menschseins in der Praxis berücksichtigt werden.
Dadurch gelingt es, das vorhandene Potenzial Ihres Produktionsfaktors Mensch vollständig auszuschöpfen und noch nicht erschlossene Wettbewerbsvorteile zu nutzen.

Abgrenzung
Definition


Welche anderen Ansätze gibt es?

Die mechanistische Perspektive:

Lange Zeit beherrschte der mechanistische Ansatz, basierend
auf dem Taylorismus, die Praxis der Unternehmensführung. Die
Steigerung der Produktivität sollte durch die Teilung der Arbeit in
kleinste Einheiten erreicht werden. Letztendlich führte dies aber auch
zu Belastungen, Fremdbestimmung, minimalem Arbeitsinhalt und
dadurch zur Unterforderung der physischen und psychischen Möglichkeiten
des Menschen. Die mechanistische Perspektive hat bis heute immer
noch einen grossen Einfluss in der universitären Bildung,
in der Führungskräfteausbildung und in der klassischen Unternehmens-
beratung, indem die einzelnen Themenbereiche der Unternehmensführung
als von einander quasi unabhängige Elemente des Ganzen gesehen und
separat und kaum unter Einbezug ihrer gegenseitigen Abhängigkeit von
einander behandelt werden.


Die systemische Perspektive:

Der systemische Ansatz sieht die Organisation hingegen als dynamisches
System, das aus Teilystemen besteht und mit diesen und externen Systemen
im ständigen Austausch steht.
Es wird dabei jedoch nicht anerkannt, dass das System Organisation als
lebendiges System, das letztlich aus Menschen besteht, eine eigene
menschlich geprägte Persönlichkeit hat, die nicht nur eine rationale und
physische Dimension, sondern auch eine emotionale und sinnbezogene
Ebene beinhaltet, welche bei der Führung der Organisation entsprechend
in Betracht gezogen werden müssen.

top


Was zeichnet die holistische Perspektive aus?

Der holistische Ansatz ist ein integrierender Ansatz, der sowohl die
mechanistische als auch die systemische Perspektive miteinschliesst und
auch metaphysische Aspekte (wie z.B. die vorherrschende positive oder
negative Energie im Unternehmen, die ein entsprechendes Klima verursacht)
berücksichtigt.
Eine holistische Vorgehensweise verknüpft bewusst auch die verschiedenen
Dimensionen von Führung miteinander (wie z.B. Strategische und finanzielle
Planung, Organisationsentwicklung und Personalentwicklung) und verhindert
dadurch Reibungsverluste und Leerläufe.
Eine holistische Betrachtungsweise zieht zudem gezielt auch alle vier
Dimensionen des Menschseins (die physische, mentale, emotionale und spirituelle)
in Betracht. Denn nur wenn sich Menschen auch emotional angesprochen fühlen
und einen Sinn für das Unternehmen und sich selbst erkennen können, sind sie
bereit und fähig, ihre volle Leistungsfähigkeit in den Dienst einer Sache zu stellen.
Dazu gehören auch die Intuition jedes Einzelnen und die kollektive Weisheit der Gruppe,
die wir mit unseren innovativen Methoden erschliessen können.
Alles was es dazu braucht ist die Offenheit, sich auf diese Art von Prozessen einzulassen.

top


Ein Buchtipp zum Thema die vier Dimensionen des Menschseins:

Buchcover

powered by

Covey, Stephen R.: The 8th Habit. From Effectiveness to Greatness. New York 2004

Der Autor spricht darin von einem in der Wirtschaft notwendigen Paradigmawechsel hin zum „ganzen Menschen“ (Whole Person Paradigm) und erläutert, was dieser den Unternehmen bringt.


Holistisch/Holismus:
holistisch = [griech. holon: "das Ganze"] ganzheitlich, alle Seiten erfassend.

Holismus bezeichnet einen erkenntnistheoretischen Ansatz, der Phänomene nicht als die zusammengesetzte Summe von Einzelelementen betrachtet, sondern in ihrer unteilbaren Ganzheitlichkeit. Dies ermöglicht, sämtliche Freiheitsgrade des Systems, die für seine weitere Zukunft von Bedeutung sind, zu erfassen.
Hintergrund ist die philosophische Grundhaltung, dass man eine totale Perspektive einnehmen muss, um echtes Verständnis über ein System zu erlangen.


Metaphysische Aspekte
Ein weiterer Ansatz ist der metaphysische, der in erster Linie auf die unsichtbaren Kräfte, die die Welt zusammenhalten, verweist, aber in der Wirtschaftswissenschaft und Wirtschaftspraxis für sich alleine keine große Bedeutung besitzt.
Was allerdings nicht heißt, dass metaphysische Aspekte im Unternehmen keine Bedeutung haben. Einzelne Themen, die sich mit immateriellen Aspekten der Unternehmensführung beschäftigen, werden immer häufiger Gegenstand von wissenschaftlichen Untersuchungen.

Ein Buchtipp zur Bedeutung der Energie im Unternehmen:

Buchcover

powered by Logo, amazon.de

Die Autoren, die St. Galler Wirtschaftswissenschaftlerin Prof. Heike Bruch, Direktorin des Instituts für Führungs- und Personalmanagement, und ihr Kollege Bernd Vogel, Projektleiter am entsprechenden Institut, stellen eine Möglichkeit vor, wie man Energie in Organisationen erzeugen und messen kann.

Bruch, Heike; Vogel, Bernd: Organisationale Energie. Gabler, Wiesbaden 2005.